Schokolade macht schlank

Den Schmäh dass Schokolade glücklich macht, den kennen wir ja schon aus dem „FF“.  Wir setzen jetzt hier aber noch einen drauf und verblasen damit gänzlich euer schlechtes Gewissen. Denn die neue Devise lautet: Beißt rein in euer Täfelchen, denn Schokolade macht jetzt schlank auch noch!

Kakao

Die Inhaltsstoffe im Kakao schützen nämlich das Herz, stärken Hirn und Psyche und beugen Arthritis vor. Ganz nebenbei flicken sie euer Herz bei Liebeskummer. Jetzt hat eine Forscherin herausgefunden auch noch, dass Schokolade schlank macht. Es wird doch immer besser, finden wir.

Kakaobohnen
Organic Kakao in Costa Rica

Tägliche Ration

Wie stellten wir uns also eine Frau vor, die wirklich täglich ihre Ration Schokolade verzehrt? Dick, rund und unbeweglich. Genau. Stereotyp „Undiszipliniert“ wird sofort in unserem Oberstübchen abgerufen, mit allen Attributen die dazugehören. Nix da! Leider. Wir müssen euch enttäuschen. Die Lady sieht völlig normal aus. Normale Figur, normale Frisur, normales Lachen.

Forschungen

Die Sprache ist hier von Beatrice Golomb, ihresgleichen Forscherin an der Univeristy of California. Für sie zählt Schokolade zu ihrem „Lieblingsgemüse“! Uns sie rät jedem täglich ein paar Stückchen davon zu essen. Und wenn diese Dame das sagt, dann glaub man ihr auch. Denn sie hat dafür nämlich sogar Belege.

Feels like heaven
Genuß pur und soll auch schlank machen

Sie hat mit ihrem Team etwa 10.000 Amerikaner auf ihre Ernährungsweise und Gewohnheiten untersucht und herausgefunden, dass jene die ihre tägliche Schokoration essen, wirklich schlanker sind, als jene die sie verachten.

Na bitte. Die Studien welche die positiven Eigenschaften von Kakao belegen häufen sich in der letzten Zeit. Es gibt sogar erste Ansätze, mit denen sich die potenziellen Gesundstoffe in den Kakaobohnen konzentrieren lassen. Aber kann die süße Sünde Gemüse tatsächlich Konkurrenz machen?

Freie Fahrt

Zugegeben, Fahrschein für den kiloweißen Verzehr soll das jetzt keiner sein. Aber man sollte aus dem Kopf kriegen dass tägliche Schokoesser dick sind. Im Gegenteil, im Durchschnitt sind sie sogar um 2 bis 3 Kilo leichter als Schoko-Verweigerer. Dabei sprechen wir immer noch Vollmilchschokolade und nicht von den kalorienärmeren Bitterschokolade.

Was hat Costa Rica damit am Hut?

Wo wir dann beim Thema angekommen wären. Das Paradies der Bitterschokoladen. Egal in welchem Shop, immer wieder stolpert man über diese herrlichen Riegel. Schon beim Betreten der Shops sieht man sie aus den Kühlschränken leuchten, die magischen Zahlen: 55, 65, 75, 82 90 oder gar 100 %. Wie soll man da je Widerstehen?

Catechine

Sie sind die Erfolgsversprecher, Catechine. Ihnen wird nachgesagt den Stoffwechsel anzukurbeln. Sie gehören zu den Flavanoiden, die wir bereits als Inhaltsstoffe in Grün- und Schwarztee kennen.

Cocoa Beans
Handverlesene Kakaobohnen für die beste Bitterschokolade der Welt

Liebe Naschkatzen, das ist doch die Info auf die wir schon lange warten. Endlich dürfen wir ohne Damoklesschwert über unseren Köpfen, herzhaft zugreifen. Diese bunten Etiketten, diese leuchtenden Farben, die können ja garnicht gemein sein. Da kann sich doch nur Gutes dahinter verstecken.

Kurzer Throwback zu Frau Golomb: Glaubt man ihren Messergebnissen, dann konnte sie nachweisen, dass dunkle Schokolade mehr Antioxidantien enthält als diverse Früchte oder Fruchtsäfte. Kakaosamen sind demnach eine Superfrucht“.

Schokoladetour

In Costa Rica beschränkt sich die Auswahl nicht nur auf diverse Shops. Hier hat man gleich mehrere Möglichkeiten sich diversen Schokoladetouren anzuschließen und kann den Herrschaften von der Ernte bis zur Produktion über die Schulter blicken. Ein Muss für alle Schokotiger.

Hard Facts rund um die Schokoladeproduktion gibt es dann in unserem nächsten Beitrag.  Zuerst will die Schokolade aufgrund dieser positiven Fakten mal genossen werden.

Pura Vida!

Hoteltipp

Geil, geiler Guanacaste – eine Liebeserklärung.

Zurück zur Startseite.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.