Costa Rica Politische Stabilität und sozialer Frieden

Costa Rica Politische Stabilität und sozialer Frieden

Costa Rica hat sich von einer Bananen- und Kaffeerepublik zu einer modernen Industriegesellschaft entwickelt. Mit allen Vor-und Nachteilen, obwohl Costa Rica immer noch der zweitgrößte Bananenexporteur der Welt ist. Kaffee und Ananas sind ebenfalls Exportschlager.

Aber mittlerweile werden in Costa Rica auch Computer-Chips und elektronische Geräte für den medizinischen Gebrauch im nennenswerten Rahmen hergestellt. Auch der Ökotourismus ist ein großer wirtschaftlicher Faktor geworden.

Demokratie wird in Costa Rica

groß geschrieben, immerhin wurde hier in 2011 der konservative ehemalige Staatschef Miguel Ángel Rodríguez (von 1998 bis 2002) wegen Korruption zu fünf Jahren Haft verurteilt. Danach wurde die Situation deutlich besser, und Costa Rica gilt in Mittelamerika als Land mit der geringsten Korruption.

Der vorletzte Präsident Luis Guillermo Solís versprach dem Volk eine „moralische Revolution“. Und man will auch im Jahr 2018 unter dem Präsidenten Carlos Alvarado Quesada die Korruption und Ungleichheit bekämpfen. Allerdings treibt in den Provinzen immer noch der eine oder andere Bürgermeister oder Beamte des Gesundheitsministeriums seine Eskapaden, nicht immer zum Wohl der Allgemeinheit.

Neuer Präsident Costa Ricas, Rodrigo Chaves

Im Mai bestätigten der neue Präsident Costa Ricas, Rodrigo Chaves, und Gesundheitsministerin Jocelyn Chacón, dass die Impfung gegen Covid-19 in Costa Rica nicht obligatorisch sein wird. Und jede Maßnahme gegen jemanden, der sich nicht impfen lassen will, ist ein Verstoß gegen das Gesetz“, betonte der Präsident.

Chaves hatte zu Beginn seiner Amtszeit am 8. Mai versprochen, die obligatorische Covid-Impfung abzuschaffen. In seinem ersten Dekret nach seinem Amtsantritt ließ Chaves das Maskenmandat und die Impfpflicht für Angestellte des öffentlichen Dienstes fallen. Die Impfpflicht zur Einreise wurde bereits am 1. April 2022 aufgehoben.

Costa Rica Politische Stabilität
Impfpflicht abschaffen, das andere die Maskenpflicht beenden

 

Costa Rica Politische Stabilität und sozialer Frieden sind auf seien Kurs geschrieben.

Da können andere Länder und Firmen nur von träumen. Wenn einem dazu der Vergleich zum Ex Fifa-Präsident Joseph Blatter einfällt, oder unser lieber Franz Beckenbauer, der erahnt wie schwierig das ganze verästelte System geworden ist. Die Zeitung DIE WELT stellte in einem Wirtschaftsartikel fest, dass deutsche Firmen fast so korrupt sind wie nigerianische.

Auswandern wenn jetzt nicht, wann dann?

Mein Fazit ist, die Bananenrepublik Costa Rica ein interessantes Land für Auswanderer ist – mit viel Natur, freundlichen Leuten und einem interessanten Steuersystem.

Nein, Costa Rica ist keine Insel, sondern ist ein Staat in Zentralamerika, im Norden liegt die Grenze zu Nicaragua und im Süden zu Panama… mit viel glücklichen Menschen und Lebensqualität.

Spirit Lodge in der Nähe des Pazifiks. Ein kleiner ungewöhnlicher Ort zum Verweilen.

Gastautorin Jana Hernandez