Rollstuhlfahrer im Meer?

Rollstuhl fuer den Strand

Hat jemand von euch schon mal einen Rollstuhlfahrer im Meer baden gesehen? Wohl eher nicht und das ist auch alles andere als verwunderlich. An Stränden gibt es nämlich kaum Möglichkeiten dafür, aber das soll sich jetzt ändern!

Zugang ins Meer wird erleichtert

Die Lösung für dieses Problem: Plastik-Gehwege. So soll es Rollstuhlfahrern oder Gehbehinderten möglich sein das Meer zu erreichen. Zur Zeit gibt es noch gar keinen Strand in Mittelamerika, der für Rollstuhlfahrer zugänglich ist. Das soll dringend geändert werden. Mal wieder ist Costa Rica Vorreiter: die Projekte „Dona Tapa“ und „First inclusive beach in the country“ wollen dies zunächst in Jakó an der Pazifikküste und Cahuita in der Karibik umsetzen. Auch ein Strand in Guanacaste soll wohl demnach aufgepeppt werden.

Deswegen wurden nun Sammelstellen eingerichtet, um sein Plastik zu spenden, anstatt es wegzuschmeißen. Statt, dass das Plastik letztendlich im Meer landet, wird es genutzt, um Anderen den Weg ins Meer zu ermöglichen. Außerdem arbeitet die Organisation mit Recycle-Stellen zusammen. Diese verarbeiten das Plastik und ein Weg kann gebaut werden, der den Bürgersteig mit dem Wasser verbindet.

Gehbehinderte ins Meer
Der Weg ins Meer wird frei für Rollstuhlfahrer

Reicht das?

Damit ist es natürlich lange noch nicht getan. Das Strände wirklich für mehrere Leute benutzbar werden, reicht es nicht einen Plastikweg auszurollen. Allgemein muss sich die Infrastruktur verbessern. Die Rede ist beispielsweise von Pick-Nick-Tischen für Behinderte oder besondere Stühle mit denen sie auch wirklich ins Wasser können. Extra Badezimmer, Umkleideräume und auch Parkplätze gehören dazu. Und diesbezüglich haben wir echt noch einen weiten Weg vor uns. Also gut, dass langsam angefangen wird umzudenken, damit auch Gehbehinderte am Strand ihren Spaß haben können. Denn was ist schon ein Urlaub ohne Meerwasser in deinem Gesicht und Haaren?

Gehbehinderte ins Wasser
Raus aus dem Rollstuhl, rein ins Meer

Ist Ingwer wirklich so super in allem?

Chilliges Hotel mitten im Dschungel

Costa Rica sammelt Müll für Weltrekord

Costa Rica will Weltrekord aufstellen

Costa Rica möchte einen wichtigen Weltrekord aufstellen und zwar im Kunststoff sammeln. Im Rahmen des jährlich stattfindenden Programmes Ökologische Blaue Flagge sollen innerhalb von 8 Stunden insgesamt 25 Tonnen Kunststoffflaschen und -behälter gesammelt werden. Das Programm verleiht Auszeichnungen für Bemühungen und ehrenamtliche Arbeit rund um die Themen Schutz von natürlichen Ressourcen, Bekämpfung des Klimawandels und Entwicklung besserer Hygienebedingungen.

Der gesammelte Müll wird gewogen und anschließend recycelt. Dabei gibt es zweierlei entscheidende Behälter. Zum einen die gewöhnlichen PET-Flaschen, zum anderen HDPE Behälter. Diesen dickeren Kunststoff kennt man zum Beispiel von Shampoo-Verpackungen, oder Cremes. Das Plastik, welches am Meer gefunden wird, wird zur Herstellung von Shampooflaschen genutzt. Es nehmen Gemeinden, Organisationen, private Unternehmen und mehr als 70 Schulen teil.

Schon im Juli wurde versucht diesen Rekord zu knacken, allerdings lief zeitgleich die Fußball Weltmeisterschaft der Herren und das Ziel wurde leider nicht erreicht. Jetzt wird ein neuer Versuch gestartet. Durch die Erreichung des Ziels will Costa Rica sich als Vorbild für Nachhaltigkeit und Recycling in der Welt positionieren. Das zentralamerikanische Land ist bereits auf einem guten Weg und gilt schon jetzt als Umwelt Vorzeigeland. Stattfinden wird das ganze am Freitag, dem 7. Dezember 2018 im Pedregal Events Center in der Provinz Heredia, Belén.

Jeder zahlt die Flughafensteuer

Die Flughafensteuer wird bei der Ausreise fällig

Wer aus Costa Rica ausreisen will, der muss eine Flughafensteuer in Höhe von 29$ bezahlen. Egal ob Ticos, oder Deutsche, Kinder oder Erwachsene. Für alle gilt die Gebühr von 29$. Bezahlbar ist die Steuer in Dollar, Colones, oder mit Kreditkarte. Am Check-In Terminal wird dann jeder ausreisende Passagier zur Kasse gebeten.

Bei einigen Airlines ist diese Steuer bereits in den Ticketpreisen inbegriffen. Dazu zählen: Gruppe Avianca (Lacsa, Taca, Tara Peru, Avianca), Copa, Edelweiss, Condor, Alaska Airlines, United Airlines, Iberia, Veca, Wingo, Air France, Parsa, Volaris Interjet., Jet Blue, Aeromexiko, Southwest, American Airlines, Delta Airlines, British Airways, Air Canada.

Zukünftig wollen weitere Fluggesellschaften die Steuer in die Ticketpreise einrechnen.

In Costa Rica findet man mehrere  internationale Flughäfen. Die meisten Fluggäste fertigt man am am Juan Santamaría International (SJO) ab. Dieser Flughafen befindet sich jedoch nicht in San José, wie man vielleicht meinen würde, sondern in Alajuela. Die Innenstadt von San José liegt circa 17km südwestlich des Flughafens.

Ein weiterer international agierender Flughafen in Costa Rica ist der Daniel Oduber Quirós International (LIR), welcher sich 12km westlich von Liberia, auf dem Boulevard Aeropuerto befindet. Durch die nördliche Lage des Flughafens wird er besonders häufig von US-Airlines angeflogen. Viele Passagiere nutzen die Lage des Flughafens um direkt an die traumhaften Strände am Pazifik zu reisen.

Für alle die, die bleiben wollen, haben wir hier einige interessante Informationen